ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben

Die Sicherheit am Haus

Bewachung Kamera

Immer wieder können Meldungen verfolgt werden, die von Einbruch, Vandalismus und Diebstahl an privaten Objekten berichten. Egal ob es sich dabei um Wohnungen, Häuser oder auch das geliebte Wochenendgrundstück sowie die Garage handelt - tritt ein Schaden durch Dritte auf, fühlen wir uns unsicher und nicht mehr ausreichend geschützt. Dabei ist es recht einfach, die eigenen vier Wände gegen solche Schäden gut zu schützen. Auch wenn es keinen kompletten Schutz gibt, so kann mit einigen wenigen Sicherheitsvorkehrungen schon viel erreicht werden.

Das Aussengelände

Für Sicherheit am eigenen Haus reichen bereits ein paar einfache Dinge aus. So ist eine Kameraüberwachung stets ein erster Schritt in die richtige Richtung. Viele Einbrecher kundschaften im Vorfeld die Objekte aus, in die sie einsteigen wollen. Auf Kameras, besondere Verriegelungen, die Einsicht des Grundstückes und Bewegungsmelder wird dabei besonders geachtet. Fällt den Dieben auf, dass das Haus beispielsweise durch Kameras gut gesichert ist, wirkt dies abschreckend und könnte dafür sorgen, dass die Diebe das Objekt von ihrer Liste streichen.

Denn das Schlimmste, was Verbrechern passieren kann, ist das Auffliegen ihrer Identität. Zudem können sie sich keine umfassenden Massnahmen zur Ausschaltung der Kameras erlauben, da Diebe keine Zeit haben und der Einbruch innerhalb weniger Minuten erledigt sein muss. Daher lohnt die Investition in eine Kameraüberwachung auf dem Aussengelände auf jeden Fall und ist das erste sichtbare Merkmal, dass es sich bei Ihrem Objekt um keine leichte Beute handelt.

Denken Sie zudem immer daran, dass Ihr Grundstück gut einsehbar ist. Auch wenn dies nicht Jedermann Geschmack ist, wenn der Nachbar ungehindert in den Garten schauen kann, so verschafft dieser freie Blick den Einbrechern auch nicht die Möglichkeit, ungestört und ohne neugierige Blicke sich an Ihrem Objekt zu schaffen zu machen. Auch die Hauseingangstür sollte immer von der Strasse aus eingesehen werden können.

Mit Bewegungsmeldern, die in der Nacht Licht spenden, kann ebenfalls viel bewegt werden. Zudem sollten Sie keine Gerüste, Leitern oder Mülltonnen am Haus stehen haben, die einen ungehinderten Zutritt von aussen in die oberen Etagen erlauben.

Aufmerksamer Nachbar

Auch wenn sie manchmal nerven, die besonders aufmerksamen Nachbarn, die gerne einmal hinter der Gardine stehen, neugierige Fragen stellen und stets den neuesten Tratsch auf Lager haben, so sind sie doch ein effektiver Einbruchschutz. Stellen Sie sich daher mit ihren Nachbarn gut und nehmen Sie es nicht übel, wenn diese vielleicht etwas sehr neugierig sind. Vielleicht schützt Sie genau diese Neugierde vor einem Schaden an Ihrem Objekt.

Keine Angst zeigen

Wer in Angst und Schrecken lebt, der führt kein erfülltes Leben. Daher gilt die Regel: Seien Sie wachsam und sorgen Sie für Sicherheit - haben Sie jedoch keine Angst und leben Sie Ihr Leben so, wie es Ihnen gefällt.

Bildquelle: stux / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben
FB ecologikGoogle ecologikTwitter ecologikRSS ecologikMail Ecologik
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden