ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben

Tiere im Zoo - Artenschutz oder Quälerei?

Zoo Tiere Haltung

Wer geht nicht gerne in den Zoo, um dort Tiere zu bewundern, die bei uns in freier Wildbahn nicht anzutreffen sind. Da steht der mächtige Elefant neben der Giraffe und dem Erdmännchen und wir fragen uns, wie diese Tiere wohl in Afrika miteinander harmonieren.

Viele Zoobesucher fragen sich jedoch auch, ob die Haltung der Tiere in ihren Gehegen wirklich artgerecht ist. Legt der Elefant in freier Wildbahn an manchen Tagen nicht mehrere Kilometer zurück? Und ist der Löwe in seinem zwar nett hergerichteten, aber doch sehr kleinen Gehege eigentlich richtig untergebracht? Fragen, die sich nicht nur Tierschützer stellen, sondern auch all jene, die sich nicht nur an den Tieren ergötzen, sondern deren natürlichen Lebensraum kennen und die Umstände im Zoo daher gut einschätzen können.

Die Zoos sind sehr bemüht

Generell kann davon ausgegangen werden, dass die Zoos sehr bemüht sind, den Tieren eine ordentliche und einigermassen artgerechte Haltung zu gewährleisten. Das dies nicht immer zu 100 Prozent möglich ist, sollte jedem klar sein. Denn beispielsweise ein Gepard, der als schnellstes Landtier gilt und innerhalb von 3 Sekunden auf 90 Stundenkilometer beschleunigt, wird dies in einem Gehege von vielleicht 200 oder 300 Quadratmetern kaum schaffen. Eine Landschildkröte hingegen, die als sehr langsam und genügsam gilt, wird sich mit dem Leben in einem Gehege wohl eher zufrieden geben können. Und so muss bei der Tierhaltung in Zoos immer auf die Vor- wie auch auf die Nachteile geschaut und nicht pauschal abgeurteilt werden.

Es gibt immer ein Pro und Contra

Fakt ist, dass die Tiere in einem Zoo nicht so leben können, wie sie dies in freier Wildbahn tun. Selbst die grössten Zoos mit grossen Savannen und riesigen Anlagen, die der natürlichen Umgebung der Tiere nachempfunden wurden, können dies nicht.

Dafür betreiben die Zoos aber auch Artenschutz. Viele der dort gezeigten Tiere gibt es nur noch in einer sehr geringen Anzahl in der freien Natur. Wilderer, Umweltverschmutzung und die Gier der Menschen lassen diese vom Aussterben bedroht sein. Die Zoos versuchen daher, genau solche Arten zu halten und zu züchten. Grosse Zuchtprogramme bestehen weltweit und die Zoos tauschen ihre Tiere untereinander aus. Immer mit dem Ziel, die Arten zu erhalten und die Bestände zu vergrössern.

Obendrein hätten viele Menschen ohne die Zoos gar nicht die Möglichkeit, die meisten der Tiere einmal direkt zu sehen. Für Kinder ist dies besonders wichtig um die Vielfalt unserer Tierwelt begreifen zu können. Durch Führungen und viele interessante Fakten, die die Zoos zu den einzelnen Tieren bereitstellen, erfährt man viel über deren Leben und die Lebensbedingungen, die in freier Wildbahn sowie in den jeweiligen Zoos vorherrschen.

Übrigens: Wer sich für das Leben der Tiere in den Zoos besonders interessiert, der sollte sich an einem "Tag der offenen Tür" einmal etwas genauer umschauen. Viele Zoos bieten solche Projekte inzwischen an und erlauben einen Blick hinter die Kulissen.

Bildquelle: Chiemsee2016 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben
FB ecologikGoogle ecologikTwitter ecologikRSS ecologikMail Ecologik
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden