ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben

Die eigenen Kräuter züchten

Kraeuter planzen ernten

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das Ziel vieler Menschen. Dazu gehört auch, die selbst zubereiteten Speisen mit ein paar frischen Kräutern aufzupeppen. Besonders gut gelingt dies, wenn die Kräuter aus dem eigenen Garten stammen. Denn dann kann man sicher sein, dass sie eine gute Qualität mit sich bringen und frei von chemischen Zusatzstoffen sind.

Doch was tun, wenn kein eigener Garten vorhanden ist? Können die Kräuter auch auf dem Balkon gezogen werden? Und welche Kräuter eignen sich am ehesten für die eigene Aufzucht?

Es muss nicht immer ein Garten sein

Es ist nicht zwingend nötig, dass Sie einen Garten Ihr Eigen nennen, um Kräuter zu ziehen. Auch der Balkon, die Terrasse oder ein breites Fensterbrett bieten ausreichend Platz für einen kleinen Kräutergarten. Wichtig wäre lediglich, dass Sie die Kräuter nicht direkt an einer viel befahrenen Strasse züchten, damit diese die Schadstoffe der vorbei fahrenden Fahrzeuge nicht aufnehmen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie gute Erde verwenden, bei der es sich nicht um Blumenerde, sondern um Mutterboden oder um Erde aus einem Garten handeln sollte. Blumenerde enthält nämlich nicht die richtigen Nährstoffe, um Kräuter in einem Blumentopf oder einer Pflanzschale optimal wachsen zu lassen.

Sehr wichtig ist auch das Sonnenlicht. Pflanzen Sie die Kräuter in Pflanzschalen, können diese dem Sonnenlicht entsprechend ausgerichtet und angepasst werden. Fünf Sonnenstunden pro Tag wären empfehlenswert. Ausserdem sollten Sie schauen, dass die Kräuter nicht zu sehr dem Wind ausgesetzt sind. Kräuter, die Sie im Topf züchten, müssen zudem mehr gegossen werden als Kräuter, die im Garten wachsen. Und wenn Sie hin und wieder etwas Flüssigdünger an das Giesswasser eben, werden Ihre Kräuter schön kräftig und schmackhaft.

Robust und pflegeleicht

Kräuter lieben es normalerweise, wenn sie eine eigene Pflanzschale für sich haben. Sie bevorzugen also keinen direkten Kontakt zu anderen Kräutern. Besonders beliebt sind Petersilie, Schnittlauch, Thymian und Basilikum. Doch auch Rosmarin, der ebenso robust und pflegeleicht wie Lorbeer oder Lavendel ist, lassen sich hervorragend im Kräutergarten oder in Gefässen aufziehen.

Bei der Auswahl der passenden Pflanzschalen sollten Sie beachten, dass diese nicht zu klein sind. Während der Schnittlauch oder die Petersilie mit Gefässen klar kommt, die einen Durchmesser von 20 Zentimetern haben, benötigt beispielsweise Rosmarin deutlich mehr Platz. Hier lohnt es, in Pflanzschalen mit einem Durchmesser von 30 bis 40 Zentimetern zu investieren. Achten Sie zudem auf mehrere Abflusslöcher und lockern Sie die Erde regelmässig auf. So fangen die Wurzeln der Kräuter nicht an zu schimmeln und können ausreichend Nährstoffe aufnehmen.

Na, haben Sie nun auch Lust darauf bekommen, eigene Kräuter zu ziehen? Dann kaufen Sie sich für den Start doch einfach vorgezogene Biokräuter im Topf und setzen Sie diese in den Garten oder in eine Pflanzschale. So ersparen Sie sich das aussäen und können schon bald die ersten eigenen frischen Kräuter ernten.

Bildquelle: Lorimacmath / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben
FB ecologikGoogle ecologikTwitter ecologikRSS ecologikMail Ecologik
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden