ECOLOGIK.CH
Einfach ökologisch leben

Ausgewogene Ernährung am Arbeitsplatz

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Ausgewogen Nahrung Arbeit

Selbst für ganz hartnäckige Verfechter einer gesunden Lebensweise kann die Verpflegung am Arbeitsplatz zu einer wahren Herausforderung werden. Ist man doch dort in vielen Fällen an die Kantinenverpflegung gebunden und hat zudem nur wenige Möglichkeiten, eigene Lebensmittel über den Tag hinweg zu kühlen oder zur Mittagszeit aufzuwärmen.

Trotz alledem müssen die "erschwerten Bedingungen " am Arbeitsplatz nicht als Ausrede herhalten, wenn das ungesunde Essen und die schlechten Angewohnheiten diesbezüglich gerechtfertigt werden sollen. Schliesslich gibt es immer ausreichend Möglichkeiten, die beim Gegensteuern helfen und auch während der Arbeitszeit für eine ausgewogene und vor allen Dingen schmackhafte sowie gesunde Ernährung sorgen.

Starten Sie gut in den Tag

Ein guter Start ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Tag. Beginnen Sie daher schon zu Hause mit einem ausgewogenen Frühstück. Besonders dann, wenn Sie am Arbeitsplatz nur wenig Möglichkeiten für eine ausgewogene Ernährung sehen. Essen Sie Vollkornprodukte. Diese machen für eine lange Zeit satt. Denken Sie auch an Obst und Müsli und trinken Sie ausreichend. Berücksichtigen Sie dies, haben Sie einen guten Grundstein für den Tag gelegt.

Am Arbeitsplatz

Sind Sie am Arbeitsplatz angekommen, dann sollte Ihre Brotdose nicht nur weiches weisses Brot und fettige Wurst enthalten. Auch hier können Obst und Gemüse gegessen werden. Oder braten Sie sich am Vortag etwas Fleisch. Gut gewürzt kann es am nächsten Tag auch kalt gegessen werden. Essen Sie langsam und bewegen Sie sich nach dem Essen ein wenig. Vergessen Sie auch hier nicht das Trinken. Bis zu 2 Liter Flüssigkeit sollten Sie pro Tag zu sich nehmen. Im besten Falle Wasser oder leichte Fruchtschorlen.

Haben Sie eine Mikrowelle oder eine Herd am Arbeitsplatz, können Sie zu Hause vorkochen und jeden Tag etwas Leckeres und Ausgewogenes am Arbeitsplatz essen. Selbst einen Salat können Sie sich zu Hause zubereiten und dann in der Mittagspause zu sich nehmen. Sie dürfen nur das Dressing noch nicht darüber geben sondern erst kurz vor dem essen. Dann bleibt der Salat auch schön frisch und knackig.

Tipps für die Kantine

Die Kantine ist wahrscheinlich eines der grössten Schreckgespenster für all jene, die Wert auf ihre Ernährung legen. Bio findet man dort in der Regel fast nie, weil die Kantinen meinen, das dies für die Masse der Essen zu teuer werden würde. Und auch sonst verheissen die dargebotenen Speisen nur wenig Gutes. Vieles ist sehr fettig und liegt daher schwer im Magen.

Versuchen Sie daher, sich selbst ein Menü zusammen zu stellen. Fragen Sie bei der Ausgabe, ob Sie statt der fettigen Pommes etwas Reis haben können. Steht dieser auf dem Speiseplan, dürfte das kein Problem sein. Nehmen Sie auch nicht zu viel fettige Sosse, sondern lieber etwas mehr Gemüse, welches gut unter den Reis gemischt werden kann und diesen so etwas auflockert. Beim Fleisch sollte möglichste auf Geflügel gesetzt werden. Es ist weniger fettig und liegt daher auch nicht so schwer im Magen.

Übrigens

Nicht immer muss die Kantine für die Mittagspause genutzt werden. Vielleicht schaffen Sie es auch, das Unternehmen während der Pause zu verlassen. Oftmals finden sich ganz in der Nähe kleinere Restaurants, die tolle Gerichte zu angenehmen Preisen und in einer ausgewogenen Zusammensetzung anbieten.

Bildquelle: Life-Of-Pix / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn